Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Und sie dreht sich doch ...

Im Kino: Sound it Out

  • Von Martin Hatzius
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ein Dokumentarfilm über den letzten unabhängigen Vinyl-Plattenladen im Nordosten Englands - wen interessiert denn so was? Regisseurin Jeanie Finlay ist für »Sound it out« durch eine Masche im weltumspannenden digitalen Netz geschlüpft. In der Nische, in der sie sich wiederfand, traf sie auf eine Spezies, deren Exemplare Musik für etwas zum Anfassen halten. Solche Leute, das stimmt, gibt es auch in Berlin: Schallplattensammler, die jede freie Minute in einem dieser kleinen Läden verbringen und das Wochenende auf dem Flohmarkt.

Jeanie Finlay aber ist mit ihrer Kamera gerade nicht in eine der Livestyle-Metropolen gegangen, deren hippe Bewohnern den Plattenspieler als nostalgisches Gegenstück zum iPod verstehen. Finlay filmt am Tellerrand Europas. Stockton-on-Tees, eine postindustrielle Brache: jeden Tag schwappt hier etwas, schwappt jemand ins Nichts. Erst die Industrie, mit ihr die Arbeit, dann die Infras...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.