Museumsstreit: Mäßigung angemahnt

(epd). Der frühere Intendant des Deutschlandradios, Ernst Elitz, hat die Berliner Koalitionspartner zur Verständigung im Streit um das geplante Museum des Kalten Krieges aufgerufen. Das Areal rund um den Checkpoint Charlie dürfe »kein Ort sein für kleinkarierten Parteienzank«, schreibt Elitz in einem Gastbeitrag für eine Tageszeitung. Hintergrund sind widerstreitende Auffassungen von SPD und CDU über ein Museum des Kalten Krieges an dieser Stelle.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: