Einer fliegt

Eröffnung des Flughafens erst am 17. März / Geschäftsführer gefeuert

  • Von Bernd Kammer
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Nach der geplatzten Eröffnung am 3. Juni muss der neue Hauptstadtflughafen BER erneut in die Warteschleife. Erst am 17. März 2013 soll er in Betrieb gehen. Das teilte gestern der Flughafen-Aufsichtsrat nach einer Marathonsitzung des Gremiums mit. Ursprünglich sollte der Flughafen schon Ende Oktober 2011 öffnen, nach der Pleite eines Planungsbüros wurde dieses Datum bereits 2010 um sieben Monate verschoben.

Nun sind es mehr als neun Monate. Dieser lange Zeitraum sei nicht so leicht erklärbar, räumte der Regierende Bürgermeister und Aufsichtsratschef Klaus Wowereit (SPD) ein. Die technischen Abläufe ließen aber nichts anderes zu. Noch vergangene Woche war Wowereit von einer Eröffnung im August ausgegangen. Zu diesem Termin hätte die Brandschutztechnik aber nur teilautomatisch funktioniert, das heißt, Sprinkleranlagen oder Türen hätten per Hand aktiviert werden müssen. Auf diese »Mensch-Maschine-Schnittstelle« wollte sich das Bauordn...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 604 Wörter (4190 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.