Tod im betreuten Wohnen

(epd). Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung in einer Einrichtung für betreutes Wohnen in Berlin-Friedrichsfelde ist am Samstagabend ein junger Mann getötet worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kam es aus bislang ungeklärter Ursache zwischen dem 32-jährigen Bewohner und seinem 22 Jahre alten Cousin in dem Gebäude in der Delbrückstraße zu einem Streit. Dabei schlug und trat der Ältere solange auf den 22-Jährigen ein, bis dieser sich nicht mehr regte. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen, die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

Werbung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Na, dann aber hopp!

Schenken was wirklich Freude macht. Starke Inhalte statt kapitalistischen Überfluss.

Jetzt bestellen oder verschenken