Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Röttgen wird lautlos entlassen

Der Ex-Bundesumweltminister will sich nicht zum Rauswurf äußern

CDU-Personaltausch im Umweltministerium: Bundespräsident Joachim Gauck übergibt heute Norbert Röttgen seine Entlassungspapiere. Nachfolger Peter Altmeier soll zum neuen Umweltminister ernannt werden.

Berlin (nd-Drescher/Agenturen). Heute geht Norbert Röttgen. Und glaubt man der Mitteilung aus dem Umweltministerium wird er vorerst lautlos gehen. Ohne öffentliche Abrechnung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die ihm nach dem Wahldebakel in Nordrhein-Westfalen auch seinen Ministerstuhl vor die Tür gestellt hatte. »Es gibt keine Stellungnahme zu den Vorgängen und auch keine Ankündigung - außer, dass Herr Röttgen im nächsten Jahr, 2013, wieder für den Bundestag kandidieren wird«, erklärte eine Sprecherin des Umweltministeriums am Montag in Berlin. Die Amtsübergabe an Nachfolger Peter Altmaier solle im Bundesumweltministerium intern erfolgen. Die »Bild am Sonntag« hatte berichtet,...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.