Änderungen in der nd-Community

Neue Netiquette und Richtlinien / nd-Onlineredaktion stellt sich vor

  • Von Katja Eichholz, David König und Olaf Präger
  • Lesedauer: 2 Min.

Klarnamen vs. Pseudonym

Wie sich gezeigt hat, wird die überlegte »Pflicht« zur Offenbarung des Klarnamens keine nennenswerte Verbesserung bei der Qualität der Kommentare bringen. Jedoch möchten wir Sie ermutigen, uns in der Diskussion Ihren Namen preiszugeben, bieten Ihnen aber nach wie vor, die Möglichkeit mit Nutzung eines Pseudonyms zu diskutieren.

Netiquette

Wir haben unsere Netiquette aktualisiert. Unsere Diskussionsrichtlinien sind jetzt noch klarer formuliert, um die Diskussionskultur auf unserem Onlineportal noch weiter zu verbessern. Wir möchten sie bitten, sich die Netiquette in Ruhe durchzulesen und beim Verfassen von Kommentaren den Inhalt zu beherzigen.

Verwarnsystem

User können von uns verwarnt werden. Sie erhalten dann einen Hinweis auf den Grund der Verwarnung. Gibt es eine 2. Verwarnung innerhalb von 72h, werden wir den betreffenden Account automatisch sperren.

Freischaltung von Kommentaren

Mein nd–User, die über ein Online-Abo verfügen, können ihre Kommentare direkt veröffentlichen. Wer ein neues Mein nd–Konto ohne dazugehöriges Abo anlegt, wird von der Online-Redaktion für das direkte Kommentieren freigeschaltet, sobald wir die ersten 3 Kommentare des Users geprüft haben. Alle bereits angemeldeten User können ab sofort wieder direkt auf neues-deutschland.de Kommentare verfassen, ohne eine vorherige Prüfung durch die Online-Redaktion. Wir möchten damit den Diskussionsfluss auf unserer Webseite dynamisch gestalten, bitten Sie aber unseren Vertrauensvorschuss nicht zu missbrauchen.
In der Zeit von Freitag 21.00 Uhr bis Montag 08.00 Uhr werden keine Kommentare direkt veröffentlicht. Die Kommentare werden am Montagmorgen freigeschaltet.

Die Online-Redaktion stellt sich vor

Katja Eicholz
Online-Redakteurin und unsere Schnittstelle in die Print-Redaktion. Sie moderiert die nd-Community. Die Diplom-Dokumentarin hat über verschiedene redaktionelle Tätigkeiten ihren Weg in die nd-Redaktionsstuben gefunden. Katja Eichholz mag handgemachtes (Neusprech: »DIY«), ihr Fahrrad, klassische Musik und ihre regelmäßigen ehrenamtlichen Besuche in einem Berliner Pflegewohnheim.

v.l.n.r.: Katja Eichholz, David König und Olaf Präger
v.l.n.r.: Katja Eichholz, David König und Olaf Präger

David König
Ist zuständig für die Koordination des Webauftritts neues-deutschland.de und kümmert sich um die nd-Community auf Facebook, Twitter und nd-Online. Er ist Verlagskaufmann und absolvierte bereits seine Ausbildung beim nd. David König interessiert sich für das Internet, Popmusik aus Dänemark und besucht die Heimspiele des 1. FC Union Berlin im Stadion An der Alten Försterei.

Olaf Präger
Ist Webmaster von neues-deutschland.de, er sorgt dafür, dass Sie das »nd« online lesen können. Er moderiert die nd-Community. Olaf Präger ist bereits seit 2001 – Start von »nd-online« - für die Webseite zuständig. Er wirkt in seiner Freizeit in der Kommunalpolitik seines Heimatortes Bad Belzig mit.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung