Unten links

In Berlin ist gerade eben das berühmte Theatertreffen zu Ende gegangen, aber die Besten waren gar nicht dabei. Die hatten sich in Hamburg versammelt, zur Deutschen Theaterfußballmeisterschaft. Endlich mal objektive Kriterien zur Bewertung von Kunst, nicht nur geschmäcklerische Einschätzungen. Essen hat übrigens gewonnen, vor Hannover und Köln. Berlin wurde mit der Mannschaft des Deutschen Theaters - na? - Letzter. Macht nix, den wahren Fan des Hauptstadtfußballs macht das nur noch Hertha. Gut, das wissen wir nun. Aber wer ist Fußballtheatermeister? Bayern, mit diesem Leidensweg von fast schon Shakespeareschem Format? Der leidende Schweini? Die sterbenden Schwäne nach dem letzten Abpfiff? Oder doch eher Hertha, mit verstörenden Darbietungen voll destruktiver Kraft? Sozusagen der Castorf unter den Vereinen. Es wird höchste Zeit, dass auch beim Fußball endlich die B-Note für den künstlerischen Ausdruck eingeführt wird. wh

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung