Jörg Meyer 25.05.2012 / Bewegung
Kommentiert

Schritt für Schritt

Die IG Metall hat am Dienstag einen Tarifvertrag mit den beiden großen Leiharbeits-Arbeitgeberverbänden abgeschlossen. Danach erhalten in Metall- und Elektrobetriebe entliehene Arbeiterinnen und Arbeiter ab dem 1. November 2012 Branchenzuschläge auf den Leiharbeitstariflohn - je nach Einsatzdauer zwischen 15 und 50 Prozent. Das neue Tarifwerk bedeutet für die in der Metal- und Elektrobranche Entliehenen ein ordentliches Entgeltplus, teilweise bis dicht an die Gleichbezahlung. Zudem dürfen nur noch tarifgebundene Verleihfirmen in der Branche tätig werden. Die Praxis, über Leiharbeit Löhne zu drücken dürfte hier Geschichte sein.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: