Dagobert Kohlmeyer 30.05.2012 / Sport

Im Extremfall folgt die Höchststrafe

Der Weltmeister wird zwischen Viswanathan Anand und Boris Gelfand heute in Moskau im Schnellschach ermittelt

Showdown in Moskau. Alle 12 Partien der Schachweltmeisterschaft sind gespielt, doch der Kampf in der russischen Hauptstadt geht weiter. Beim Stand von 6:6 fällt heute zwischen dem Titelverteidiger Viswanathan Anand aus Indien und dem Israeli Boris Gelfand die endgültige Entscheidung über den Titel. Im letzten regulären Spiel konnte Anand mit Weiß die Sizilianische Verteidigung Gelfands nicht überwinden. Damit hatte keiner der beiden Kontrahenten die nötigen 6,5 Punkte zum Titelgewinn auf seinem Konto, was die Verlängerung notwendig machte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: