Ich habe gezeigt, dass ich integrieren kann

Dietmar Bartsch ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Bundestag. Der 54-jährige Stralsunder hatte im November vergangenen Jahres erklärt, für den Parteivorsitz kandidieren zu wollen. Mit ihm sprach Aert van Riel.

nd: Die Liste der Kandidaten für den Vorsitz der LINKEN wird immer länger. Vor kurzem hat auch die Hamburger Fraktionschefin Dora Heyenn ihren Hut in den Ring geworfen. Was halten Sie von ihrer Kandidatur?
Bartsch: Einer emanzipatorischen Partei entspricht nicht, andere Kandidaturen zu bewerten. Das habe ich bisher nicht gemacht und werde es auch künftig nicht tun. Ich freue mich aber, dass es jetzt viele Kandidatinnen und Kandidaten gibt und der Parteitag souverän entscheiden kann.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: