Bei Schussfahrt Rücktritt!

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der Sonntag ist europäischer Tag des Fahrrades. Wir denken an Uwe Johnsons »Dritter Versuch über Jakob«, an Vittorio de Sicas »Fahrraddiebe«, an Bourvils »Schussfahrt nach San Remo«, und natürlich - wenn wir alt genug sind für Wehmut - an Täve, Eckstein, Adler, Weißleder, Hagen, an Kapitonow und Vandenberghen, Gazda und Saidchuschin, Melichow und Tscherepowitsch.

Das Fahrrad. Ein herrliches, wenngleich gefahrvolles Gefährt: Dass man fest im Sattel sitzt, gilt nämlich nur auf Zeit - und wenn es rauschend abwärts geht, sollte man - ganz ernst gemeint! - an den Rücktritt denken. Also nicht versuchen, der natürlichen Entwicklung der Dinge in die Speichen zu gr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 347 Wörter (2196 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.