Haidy Damm 02.06.2012 / Wochennd

Solidarität als Hauptgedanke

Eine Fischereikooperative in der senegalesischen Stadt Kayar organisiert rund 7000 Kleinfischer

Kooperativen in Afrika: Die Vereinten Nationen haben 2012 zum Internationalen Jahr der Genossenschaften ausgerufen, um auf die weltweite Bedeutung von Kooperativen aufmerksam zu machen. Die experimend-Seiten widmen sich heute dem Kontinent Afrika, wo das Genossenschaftswesen noch nicht so ausgeprägt ist. Unsere Autoren besuchten zwei noch junge, aber vielversprechende Genossenschaften, eine in Südafrika, eine wie hier geschildert in dem Senegal.

Trockenfisch für den Export: Die Kooperative hat eine Anlage angeschafft, mit der Fisch getrocknet werden kann. Dieser wird dann an die Nachbarstaaten verkauft.

Viel ist bereits geschrieben über die Situation der Kleinfischerei in Senegal. Passiert ist dagegen zu wenig. Abdoulaye Gueye Diop, der Generalsekretär der Fischereikooperative in Kayar, einer Fischerstadt an der senegalesischen Küste zwei Stunden nördlich der Hauptstadt Dakar, ist ungehalten an diesem Morgen. »Warum soll ich mit Ihnen reden? Ihr Europäer verändert ja doch nichts.« Er fügt wütend hinzu: »Die Situation ist schlicht katastrophal.« Dann beginnt er doch zu erzählen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: