Sieg im Rennen gegen die Dunkelheit

Routinier Tommy Haas ist die deutsche Tennishoffnung in Paris

  • Von Cai-Simon Preuten, SID
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Die Hoffnung des deutschen Herrentennis ist 34 Jahre alt und besitzt eine Krankenakte, die für zwei Leben auf der Profitour reicht. Tommy Haas steht als einziger Deutscher in der dritten Runde der French Open. Für ihn ist es »nichts Besonderes, ich war ja schon ein paarmal der letzte Deutsche im Turnier«. Das ist allerdings eine Ewigkeit her, und seine Davis-Cup-Kollegen Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer hatten damals ihre Zukunft noch vor sich.

Am Bois de Boulogne in Paris offenbarte sich das Dilemma des deutschen Herrentennis. Während die gesetzten Kohlschreiber und Mayer gegen zweitklassige Argentinier chancenlos waren, zeigte Haas sein bestes Tennis, als es darauf ankam. 6:2, 6:3, 6:2 überrollte er den völlig verzweifelten Ukrainer Sergej Stachowski, der sich über Toiletten- und Verletzungspausen in den nächsten Tag retten wollte. Es nutzte alles nichts. Haas gewann das Rennen gegen die Dunkelheit so beeindruckend, wie er n...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 546 Wörter (3480 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.