Stefan Amzoll 06.06.2012 / Kultur

Feldherr. Schöngeist?

Intersonanzen - Friedrich der II. im Fokus des Brandenburgischen Fests der neuen Musik

Kerlls mit zwei »ll«. Denn der große Friedrich soll zwar mit dem »R« gegurgelt haben, á la francaise, jedoch viel lieber soll er das »L« gedehnt haben. Das stimme nicht? Gute Kunst stimmt immer. Sie kann den melodienfröhlichen General (der, ahja, so kulturvoll gewesen sei) nach Belieben umtreiben lassen, ihn montieren, demontieren, ihn bebellen, belächeln. Sie kann ihm güldene Hörner aufsetzen. Nasse Trompetenstöße ins Ohr setzen. Ihn selber - wie vor ihm der »Soldatenkönig« es seinen Schergen befahl - Spießruten laufen lassen. Ihn enthaupten, weil schuldig am Tod von unzählig mehr als 800 im Handgemenge Ermordeten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: