Libis Tod bestätigt

»Nummer zwei« von Al Qaida starb durch US-Drohne

Auch Pakistans Geheimdienste zweifeln nicht mehr am Tod von Al Qaidas »Nummer zwei«. Abu Jahja al-Libi soll bereits im Mai bei einem Drohnenangriff verletzt worden sein. Sein Versteck wurde dann zum Ziel des tödlichen Angriffs zu Wochenbeginn.

Islamabad (dpa/nd). Die USA haben in Pakistan einen der weltweit meistgesuchten Terroristen getötet. Die »Nummer zwei« von Al Qaida, Abu Jahja al-Libi, sei am Montag beim Angriff einer unbemannten US-Drohne ums Leben gekommen, bestätigten die drei pakistanischen Geheimdienste ISI, IB und MI am Mittwoch Angaben der US-Regierung. Demnach hatte sich Libi im pakistanischen Stammesgebiet Nord-Waziristan an der afghanischen Grenze aufgehalten.

Sein Tod ist der schwerste Schlag gegen Al Qaida, seit Terroristenführer Osama bin Laden vor gut einem Jahr bei einer US-Kommandoaktion getötet worden war.

Der Sprecher des Weißen Hauses, Jay Carney, sagte, d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 325 Wörter (2156 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.