Flughafen kostet immer mehr

  • Von Bernd Kammer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Dass für das Flughafen-Desaster der Steuerzahler bluten muss, scheint klar zu sein. Die Frage ist nur noch, wie viel und wann er bezahlen muss. Zudem müssten alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sein, bevor Steuergelder fließen, sagte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) gestern im Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses. Vor allem die Flughafengesellschaft müsse die eigenen Anstrengungen erhöhen, um die Gelder der Gesellschafter - neben Berlin auch Brandenburg und der Bund - zu schonen, forderte ihr Aufsichtsratsvorsitzender Wowereit.

In welchem Umfang sich die Kosten des Flughafenbaus durch die Verschiebung der Eröffnung erhöhen, konnte Wowereit noch nicht beziffern und vertröstete auf die Aufsichtsratssitzung am 22. Juni, zu der alle Zahlen auf den Tisch kommen sollen. Er verteidigte die bisher bekanntgewordenen Kostensteigerungen auf rund drei Milliarden Euro, nachdem der Flughafen ursprünglich mal zwei Milliarden...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.