Russisches Militär nach Syrien?

Zeitung berichtet von Vorbereitungen auf UN-Mission / Führung in Moskau schweigt

  • Von Irina Wolkowa, Moskau
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Russische Elite-Einheiten würden für einen möglichen Krieg in Syrien vorbereitet, schreibt die in Moskau erscheinende »Nesawissimaja Gaseta« unter Berufung auf eine zuverlässige Quelle im Verteidigungsministerium.

»Nesawissimaja Gaseta« nannte sogar konkrete Namen und Nummern von Einheiten der Luftlandetruppen, der militärischen Abwehr GRU und der Marineinfanterie. Diese Truppen, mobile Verbände des Heeres und Sondereinheiten aus Tschetschenien absolvieren demzufolge bereits ein entsprechendes Ausbildungsprogramm. Eine tragende Rolle sei dabei der im nordwestrussischen Pskow stationierten 76. Luftlandedivision zugedacht. Sie kämpfte in Kosovo, Tschetschenien und in Russlands Krieg mit Georgien 2008 und besteht nur aus Vertragssoldaten.

Die Syrien-Mission, so das Blatt weiter, sei Teil des neuen Plans zu Operationen im Ausland, den Präsident Wladimir Putin von der Generalität gleich nach Amtsantritt Anfang Mai verlangte. An der Ausarbeitung seien auch das Antiterrorzentrum der von Moskau und Peking dominierten Shanghai-Organisation und das Komitee der Stabschefs der Organis...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.