Die Miete verschwindet durchs Abflussrohr

Wohnungsunternehmen beklagen Folgen der Altanschließerbeiträge

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wohnungsgesellschaften und Eigenheimbesitzer mit bereits vor 1990 gelegten Wasseranschlüssen machen ihrem Ärger darüber Luft, dass sie Beiträge berappen sollen. Am Donnerstag gegen 10.30 Uhr stiegen auf dem Potsdamer Luisenplatz 1000 schwarze Luftballons auf. An jedem Ballon hing ein Zettelchen mit einem Hinweis auf die Internetseite www.ichbindagegen.de. Hinter der Protestaktion standen der Verband der Berlin-Brandenburgischen Wohnungsunternehmen (BBU) und der Verband Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN).

Der Traum, dass alle Altanschließer von Zahlungen komplett befreitt werden, wird aber aller Voraussicht nach platzen. Dazu hätte der Landtag 2009 die von der damals noch oppositionellen Linksfraktion beantragte Verjährung der Geldforderungen beschließen müssen. Damit wäre das Problem aus der Welt geschafft worden. Doch die seinerzeitige SPD/CDU-Koalition lehnte das ab.

VDGN...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.