Nicolas Šustr 11.06.2012 / Berlin / Brandenburg

Sagen, was links ist

Berliner LINKE startet mit einer stadtpolitischen Konferenz Programmdebatte

Über die aktuelle Situation der Hauptstadt, mögliche künftige Entwicklungen und die sich daraus ergebenden politischen Ziele der Berliner LINKEN diskutierten die Genossen am Wochenende.

Gewinne für die Grünen, ein phänomenales Ergebnis für die Piraten, Verluste für die LINKE - die Abgeordnetenhauswahl im letzten Jahr lief nicht besonders gut für die Partei. Gerade bei der stark in der Debatte präsenten Wohnungspolitik wurde in den zehn Jahren rot-roter Koalition »viel Kredit verspielt«, wie es der Stadtsoziologe Andrej Holm formulierte. »Da waren wir zwar nicht federführend, aber eben dabei«, sagt es selbstkritisch die ehemalige Umweltsenatorin Katrin Lompscher.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: