Kodak beginnt mit Patent-Versteigerung

New York (AFP/nd). Mangels eines Käufers will der insolvente Kamera- und Filmehersteller Kodak nun seine Patente versteigern. Am Montagabend beantragte das Unternehmen nach eigenen Angaben eine verdeckte Auktion, bei der die Bieter ihre Angebote abgeben, ohne zu wissen, was der andere bietet. Die Versteigerung soll demnach Anfang August beginnen. Öffentlich gemacht würden dann nur der siegreiche Bieter und die Summe, die er geboten hat. Im Angebot sind insgesamt 1100 Patente, darunter auch solche für Smartphones und Tablets, die mit einer Kamera ausgerüstet sind.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung