Werbung

Von der Leyen fordert Funkstille

Berlin (dpa/nd). Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) fordert eine Trennung von Arbeit und Freizeit. »Es muss ganz klare Regeln innerhalb eines Betriebes geben was Handykultur, Mailverkehr angeht. Diese Regeln müssen vom Arbeitgeber gesetzt werden, aber auch von den Beschäftigten gelebt werden«, sagte sie am Dienstag. So wie es Arbeitsschutzmaßnahmen wie Bauhelme gebe, müsse es auch psychischen Arbeitsschutz geben. »In der Freizeit sollte Funkstille herrschen«, forderte von der Leyen. 88 Prozent der Berufstätigen sind nach einer Bitkom-Umfrage auch außerhalb ihrer Arbeitszeit per Handy oder E-Mail erreichbar.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung