Werbung

Hoffbauer-Stiftung kauft Potsdam TV

Potsdam (epd). Die evangelische Hoffbauer-Stiftung hat den Lokalsender Potsdam TV von der Mediengruppe Holtzbrinck gekauft. Der stellvertretende Stiftungschef Horst-Peter Schilling bestätigte gestern, dass im Programm künftig gezielt für die Bildungseinrichtungen der Stiftung geworben werden soll. »Das ist eine wesentliche Erwartung«, sagte er. Der Kauf steht unter dem Vorbehalt einer Genehmigung durch die Medienanstalt. Diese kündigte an, den Verkauf zu prüfen. Wenn es noch andere Interessenten für den Sender gebe, wofür einiges spreche, werde man ein Auswahlverfahren einleiten, sagte Sprecherin Susanne Grams. Nach Angaben der »Berliner Zeitung« beläuft sich der Kaufpreis auf 60 000 Euro. Potsdam TV sendet derzeit erst nach 18 Uhr. Die Nachrichten- und Magazinsendungen werden von einem 14-köpfigen Team produziert. Das über Kabel ausgestrahlte Programm erreicht durchschnittlich 20 000 Zuschauer. Geschäftsführer Marcel Pelletier rechnet nicht mit Komplikationen wegen des Trennungsgebots für redaktionelle Inhalte und Werbung: »Hier sind bei den lokalen Fernsehsendern schon viele Grenzen aufgeweicht.« Die Hoffbauer-Stiftung ist bereits an »Radio Paradiso« beteiligt.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung