Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Scharfe Kritik an Mauerpark-Deal

(nd-Kröger). Die BVV Mitte wollte am gestrigen Abend eine Beschlussvorlage von SPD- und CDU-Fraktion beschließen, in der die Zukunft des Mauerparks festgelegt wird. Als einen »unvernüftigen Deal mit der CA Immo AG«, der nicht nur den Willen der Bürger für einen großen Mauerpark missachtet, sondern auch die Zukunfts- und Entwicklungschancen an diesem besonderen Ort verspielt, kritisierte die LINKE das Vorhaben. Die Grünen riefen zum »Widerstand gegen die rot-schwarzen Bebauungs- und Grundstücksverwertungspläne auf«.

Haftbefehle gegen Vergewaltiger erlassen(dpa). Ein Jahr nach einer äußerst brutalen Vergewaltigung sind in Berlin Haftbefehle gegen drei mutmaßliche Täter erlassen worden. Die Verdächtigen, die sich mit einer Anwältin bei der Polizei gemeldet hatten, seien am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt worden, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Der Richter sei dem Haftantrag der Staatsanwaltschaft gefolgt. Das Trio - ein 17-Jähriger und zwei 18-Jährige - wird verdächtigt, in Neukölln eine Frau vergewaltigt zu haben.

Witwenrente nach nur 19 Tagen Ehe(dpa). Das Berliner Sozialgericht hat der Klage einer Frau auf Witwenrente stattgegeben, obwohl ihre Ehe nur 19 Tage gedauert hatte. Wenn eine frühere Heirat wegen eines jahrelangen Scheidungsverfahrens unmöglich war, sei auch dann nicht von einer Versorgungsehe auszugehen, wenn der Ehepartner zum Zeitpunkt der Hochzeit bereits tödlich erkrankt war, teilte das Sozialgericht am Donnerstag in Berlin mit. (S 11 R 5359/08)

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln