Wissen, punkten, gewinnen

Gewinnspiel: JUNI WOCHENRUNDE 3

  • An vier Wochenenden stellen wir jeweils drei Fragen. Sie beziehen sich auf historische Daten der Folgewoche.
  • Für jede richtige Antwort gibt es drei Punkte, bei drei Richtigen einen Zusatzpunkt.
  • Die Punkte der vier Spielwochenenden werden für Jede und Jeden im »nd« gesammelt.
  • Am Monatsende gewinnen die meisten Punkte; bei Gleichstand wird unter Ausschluss des Rechtsweges gelost. Die drei Gewinner werden mit Namen und Wohnort veröffentlicht.
  • Lösungen der jeweiligen Wochenrunde bis Donnerstag an zeitgenuss@nd-online.d oder Fax: (030) 29 78- 1600 oder »neues deutschland«, Kennwort Zeitgenuss, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin.

GEWINNE BEIM JUNISPIEL

1. PREIS: Ein Wanderrucksack mit neu patentiertem »Adaptiv Fit Hüftgurt«, Regenhülle, große Fronttasche, bis 15 kg.

2. PREIS: Ein Pasta Set mit vier Tellern (New Wave von Villeroy & Boch), vier Nudelbestecke, Nudeln, Öl und weitere Zutaten.

3. PREIS: »Wenn es ein Glück ist - Liebesgeschichten aus vier Jahrzehnten« von Adolf Muschg, Suhrkamp Verlag.

NEUE FRAGEN

Wer?
Ich habe keine Angst vor dem Alter. Ich erschrecke nur manchmal, wenn ich plötzlich mein Gesicht in einem Schaufenster sehe. - Wer sagte es?

Wie?
Am 21. Juni 1973 trat der Grundlagenvertrag zwischen BRD und DDR in Kraft. Wie beurteilte das Bundesverfassungsgericht die darin vereinbarte Anerkennung der DDR durch die BRD?

Wann?
Seit wann kann der 16. Juni als eine Art Weltalltag der Moderne gelten?

AUFLÖSUNG 2. Junirunde
(nd vom 9./10. Juni)

Wer, wo? - Peter O. Chotjewitz (14. Juni 1934 - 15. Dezember 2010), dt. Schriftsteller, Übersetzer und Jurist, in: Fast letzte Erzählungen 2, Phantombild, Verbrecher Verlag, Berlin, 2009.

Wie? - Es ist Donald Duck, der erstmals in dem Disney-Film »Die kluge kleine Henne« auftrat.

Womit? - Sie werden in schwarze Tinte getaucht (»Nun seht einmal, wie schwarz sie sind, viel schwärzer als das Mohrenkind.«)

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung