Olaf Standke 16.06.2012 / Ausland

Nur ein bisschen Frieden

Globaler Index sieht Somalia als unsichersten Staat der Welt

Arabien habe sich in einer insgesamt etwas friedlicher gewordenen Welt zur unruhigsten Region entwickelt, so das Fazit des Global Peace Index (GPI), der jetzt bei den Vereinten Nationen vorgestellt wurde.

Seit sechs Jahren präsentiert das Institute for Economics & Peace (IEP) in Sydney den sogenannten Weltfriedensindex. Er gilt als einer der umfassendsten Reports für die globale Entwicklung. Mithilfe von 23 separaten Indikatoren versuchen die Wissenschaftler, aktuelle innerstaatliche und grenzüberschreitende Konflikte ebenso messbar zu machen wie die gesellschaftliche Sicherheit und Militarisierung in nunmehr 158 Ländern. Dabei zeige sich eine deutliche Verschiebung der Prioritäten, sagt Steve Killelea, Gründer und Chef des IEP. Während die Staaten im Außenverhältnis weniger auf militärische Mittel setzten und sich stärker wirtschaftlich bekämpften, sei die Zahl der innerstaatlichen Konflikte gestiegen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: