Indien: Mukherjee soll Präsident werden

Delhi (dpa/nd). Indiens Finanzminister Pranab Mukherjee soll nach dem Willen der Regierungskoalition nächster Präsident der südasiatischen Atommacht werden. Die Vorsitzende der Kongresspartei, Sonia Gandhi, gab die Nominierung des 76 Jahre alten Politikers am Freitag nach einer Sitzung der Spitzen der Vereinten Fortschrittsallianz (UPA) bekannt. Die jetzige Präsidentin Pratibha Patil tritt nicht mehr an. Sie war als erste Frau ins höchste Staatsamt gewählt worden. Um ihren Kandidaten bei der Wahl am 19. Juli durchzubringen, ist die UPA auf Unterstützung von Regional- und Linksparteien angewiesen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung