Kommt die dritte Startbahn?

München entscheidet über Flughafen-Projekt

München (dpa/nd). Vor dem Münchner Bürgerentscheid über die dritte Flughafen-Startbahn an diesem Sonntag kämpfen Befürworter und Gegner mit aller Macht und bis zur letzten Sekunde um die Mehrheit. Während Bayerns Verkehrsminister Martin Zeil und Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (beide FDP) noch einmal vehement für das umstrittene Projekt warben, erklärte Grünen-Landeschef Dieter Janecek die dritte Startbahn am Flughafen Franz Josef Strauß für komplett überflüssig.

Rund 1 032 000 Stimmberechtigte sind am Sonntag in München zur Abstimmung aufgerufen. Entscheidend für einen Sieg von Befürwortern oder Gegnern ist die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen - wobei diese Mehrheit mindestens zehn Prozent der Stimmberechtigten betragen muss. Wenn sich genügend Wahlberechtigte beteiligen und gegen den Bau votieren, ist das Projekt gestoppt. Andernfalls läuft das Verfahren weiter. Dann haben am Ende die Gerichte das Wort.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung