Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Was ist bei einem Bußgeldbescheid zu tun?

Verkehrsrecht

Wer kennt das nicht: Nach einem Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung kommt ein Bußgeldbescheid ins Haus. Damit tauchen viele Fragen auf. Wie das Bußgeldverfahren anschließend weiterläuft, darüber gibt die D.A.S. Rechtsschutzversicherung Auskunft.

Das Bußgeldverfahren

Während Verwarnungen meist ein Verwarnungsgeld bis zu 35 Euro zur Folge haben, können Bußgelder höher ausfallen und werden in der Regel zusätzlich mit der Eintragung von Punkten im Verkehrszentralregister (VZR) von Flensburg geahndet.

Welches Vergehen wie viel kostet, ist im sogenannten Bußgeldkatalog aufgeführt. Die Anzahl der jeweils fälligen Punkte ist in einem Anhang der Fahrerlaubnisverordnung zu finden.

»Kommt es zu einem bußgeldwürdigen Verhalten, wird der Betroffene entweder direkt vor Ort oder per Post durch einen Anhörungsbogen mit dem konkreten Tatvorwurf konfrontiert. Damit erhält der vermeintliche Verkehrssünder die Gelegenheit, dazu Stellung zu nehmen. Er kann aber jederzeit von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch machen«, erklärt Anne Kronzucker, Juristin der D.A.S. Rechtsschutzversicherung. Denn: Verpflichtend sind lediglich Angaben zur Person!

Anschließend entscheidet die e...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.