Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Strategen ohne Plan

Erleichterung beim Titelverteidiger: Spanien nach 1:0 gegen Kroatien im Viertelfinale - Duell mit DFB-Elf erst im Finale möglich

  • Von Elisabeth Schlammerl, Gdansk
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Als die Partie längst vorbei war, erlebten die Spanier einen großen Schreckmoment. Über Gdansk hatte sich in den letzten Stunden ein Gewitter zusammengebraut und nun entladen. Auf die Betondecke, unter der der Mannschaftsbus des Titelverteidigers am Montag kurz vor Mitternacht mit laufendem Motor auf die letzten Spieler wartete, prasselte heftiger Regen. Plötzlich gab es einen ohrenbetäubenden Krach, ganz in der Nähe schlug ein Blitz ein.

Es war die letzte Aufregung für Spanien an diesem Abend, der nur deshalb ein halbwegs gelungener war, weil die Mannschaft sich mit einem späten Erfolg gegen Kroatien als Erster der Gruppe C das Viertelfinale erreichte, allerdings ohne die gewohnte Souveränität. »Wir hatten ein paar knifflige Situationen«, gab Trainer Vicente del Bosque nach dem 1:0 zu. Die kniffligste war die, als Ivan Rakitic nach einer Stunde ein paar Meter vor dem Tor frei zum Kopfball kam. Aber Spaniens Schlussmann Iker Cas...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.