Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hochschule ohne Recht - und billig

Die eventuelle Schließung einer Juristen-Fakultät oder ganzer Hochschulen macht den Betroffenen Angst

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Staatssekretär Martin Gorholt empfiehlt jungen Leuten ausdrücklich, sich für ein Studium an der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) in Cottbus zu entscheiden. Dabei möchte seine Vorgesetzte, die Wissenschaftsministerin Sabine Kunst (für SPD), die BTU eigentlich bereits im kommenden Jahr aufgelöst sehen. Allerdings soll es in der Lausitzmetropole einen Nachfolger geben, die Energieuniversität, in der auch die bisherige Hochschule Lausitz in Senftenberg aufgehen soll.

Das Vorhaben ist extrem umstritten. Am Mittwoch beispielsweise demonstrieren zirka 600 Studenten sowie Professoren und andere BTU-Mitarbeiter dagegen. Befürchtet wird eine Sparorgie. Doch immerhin stellte das Land Brandenburg gerade erst eindrücklich unter Beweis, dass es durchaus gewillt ist, in den Standort zu investieren. Auf dem Campus wurde am Dienstag Richtfest gefeiert für ein neues Gebäude, das ein modernes Rechenzentrum, Seminarräume und Büros aufne...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.