Therapeutische Kraft des Lichts

Behandlungsalternative bei schweren Hauterkrankungen

  • Von Klaus Rautenfeld
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die gepulste Blaulichttherapie könnte bei Hauterkrankungen eine Alternative zu Salben und Tabletten bieten.

Ekzeme, juckende oder schuppende Haut: unangenehme Veränderungen der hauchdünnen Schutzschicht unseres Körpers treten immer häufiger auf. Viele Betroffene schämen sich, leiden sehr unter ihrem äußerlichen Makel und fühlen sich erheblich in ihrer Lebensqualität eingeschränkt. Salben und Tabletten helfen oft nur bedingt und verschlechtern den Hautzustand auf Dauer meist noch weiter. Wer diesen Teufelskreis durchbrechen möchte, findet nun in der sogenannten gepulsten Blaulichttherapie eine sanfte und nachhaltige Alternative zur üblichen schulmedizinischen Behandlung mit UV-Licht oder Cortison. Nach einer Studie der Universitäts-Hautklinik Mainz gaben 75 Prozent der Patienten an, dass diese neue Therapieform die bisher beste Methode gewesen sei. Sie setzt auf die stabil...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.