Der Banker

Vassilis Rapanos ist neuer Finanzminister Griechenlands

  • Von Anke Stefan
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Für die meisten Griechen ist der neue Finanzminister ein unbeschriebenes Blatt. Dabei war der 1947 auf der Insel Kos geborene Vassilis Rapanos bereits vor seiner Ernennung für das wohl schwierigste Amt der neuen Athener Regierung politisch aktiv, etwa zwischen 2000 und 2004 als Vorsitzender des Wirtschaftssachverständigenrats im Finanzministerium der PASOK-Regierung unter Kostas Simitis. Bereits damals bemängelte er in einem Interview die hohen Ausgaben Griechenlands für Zinsen und Rüstung.

International ist der studierte Wirtschaftswissenschaftler durchaus kein Unbekannter, beriet Rapanos doch unter anderem die stän...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.