Englands »Geheimwaffe« gegen Hitler

Vor 100 Jahren wurde der britische Mathematiker und Kryptoanalytiker Alan Turing geboren

  • Von Martin Koch
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Wie fast überall in Europa waren auch in Großbritannien noch lange nach dem Zweiten Weltkrieg homosexuelle Handlungen strafbar. 1952 geriet der Mathematiker Alan Turing wegen eines solchen »Delikts« in die Fänge der Justiz. Er wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, die er aber nicht antreten musste, da er sich alternativ einer Hormonbehandlung unterzog. Diese belastete ihn jedoch so sehr, dass er 1954 mit einem vergifteten Apfel Suizid beging. »Hätte man in London schon 15 Jahre früher von der homosexuellen Orientierung Turings gewusst«, stellte dessen Kollege, der Statistikprofessor Jack Good, voller Bitterkeit fest, »vielleicht wäre der Zweite Weltkrieg anders ausgegangen.«

Good spielte damit auf ein streng geheimes Projekt im englischen Bletchley Park an, bei dem ein Team von Kryptoanalytikern unter Turings Leitung 1941 den vermeintlich todsicheren Code der Nazi-Chiffriermaschine »Enigma« geknackt hatte. Dadurch waren die Wes...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.