Titeltraum lebt weiter

Deutschland erreicht nach 4:2 gegen Griechenland überzeugend das Halbfinale

  • Von Matthias Koch, Gdansk
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Traum vom deutschen EM-Titel lebt weiter. Gestern setzte sich die DFB-Elf in Gdansk im Viertelfinale mit 4:2 (1:0) gegen Griechenland verdient durch. Deutschland steht damit im Halbfinale und wird am Donnerstag in Warschau auf den Sieger des Viertelfinals zwischen England und Italien treffen.

Wer David und wer Goliath ist, wurde vor dem Anpfiff anschaulich plakatiert. Die Blockfahne der 10 000 deutschen Fans unter den 38 751 Zuschauern in Gdansk war ungefähr zwölfmal so groß wie die der wenigen Hundert mitgereisten Hellenen. Aber in einem einzigen Spiel sind gerade die Griechen immer für eine Überraschung gut.

Dieser Gefahr bewusst, suchte Deutschland mit neuem Personal sofort die Offensive. Trainer Joachim Löw hatte seine Elf gegenüber dem 2:1-Sieg gegen Dänemark auf vier Positionen geändert. Drei Wechsel waren durchaus erwartet worden. Jerome Boateng rückte nach abgelaufener Gelbsperre wieder für Lars Bender in die Abwehr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 476 Wörter (3162 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.