Amnesty International fordert Fortschritte im Kampf gegen Folter

  • Von Katja Herzberg
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.
In 101 Ländern der Welt hat Amnesty International (AI) im letzten Jahr Folter und Misshandlungen festgestellt. Am morgigen Tag der Unterstützung der Opfer von Folter fordert die Menschenrechtsorganisation, dass weitere Staaten die UN-Antifolterkonvention unterzeichnen und umsetzen. "Die Abkommen zeigen, dass sich Staaten zusammen tun, um Folter zu bekämpfen. Das ist ein wichtiges Zeichen", sagte Christine Probst von der Themenkoordinationsgruppe gegen die Folter bei Amnesty International Deutschland, im Interview mit "nd". Si...

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.