Jörg Meyer 26.06.2012 / Titel

Wer streikt, fliegt raus

Klinikkonzern Helios verschärft Tarifkampf und kündigt 1000 Beschäftigten

Der Klinikkonzern Helios setzt in Norddeutschland auf Zuspitzung im Tarifkampf. 1000 Beschäftigten wurde »vorsorglich« gekündigt, nachdem in einer Urabstimmung für unbefristete Streiks gestimmt wurde.

Der Tarifstreit ist endgültig eskaliert. Mitte Juni hatte sich eine große Mehrheit der rund 5600 Beschäftigten des Klinikkonzern Helios in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern in der Urabstimmung für den unbefristeten Streik entschieden. Dem Aufruf zum Arbeitskampf durch die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di folgten Kündigungen von rund 1000 Beschäftigten der ehemaligen Damp-Gruppe, die im März dieses Jahres von Helios übernommen wurde.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: