Gerhard Dilger, Porto Alegre 29.06.2012 / Ausland

Paraguayer wollen Lugo zurück

Die Bevölkerung des südamerikanischen Staates wehrt sich gegen den »Express-Putsch«

Paraguays geschasster Präsident Fernando Lugo steht nicht allein. An über 30 Orten des Landes demonstrierten Bewohner für die Wiedereinsetzung des Staatschefs.

Eine knappe Woche nach der blitzschnellen Absetzung des paraguayischen Präsidenten Fernando Lugo durch das Parlament herrscht in der Hauptsstadt Asunción angespannte Ruhe. Die Nationalpolizei bewacht jene Plätze, die für Proteste infrage kommen, zwischen dem Kongressplatz und dem Präsidentenpalast sind drei Wasserwerfer stationiert.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: