Ulrike Henning 29.06.2012 / Bewegung

Helios zeigt die Instrumente

Mehrfacher Rechtsbruch bei Massenentlassungen der ehemaligen Damp-Servicekräfte

Die Kündigungen der rund 1000 ZSG-Beschäftigten waren rechtswidrig, die Tarifrunde und die Streiks laufen weiter. Die Übernahme der Rhön-Kliniken durch den Freseniuskonzern könnte scheitern.

Die Kündigungen kamen im blümchenverzierten Umschlag. Und sie erhielten den Satz: »Sure we can.« Alle etwa 1000 Mitarbeiter der Servicegesellschaft ZSG der ehemaligen Damp-Gruppe erhielten das unerfreuliche Schreiben. Darunter Schwangere, Auszubildende, Betriebsräte. Die Damp-Kliniken waren im März von Helios übernommen worden, im Juni hatte sich eine Mehrheit der 5600 Beschäftigten des Konzerns in den nördlichen Bundesländern im aktuellen Tarifstreit für einen unbefristeten Streik entschieden. Auch aus diesem Grund sind die Kündigungen für die rund 1000 ZSG-Beschäftigten rechtsunwirksam. Hinzu kommt, dass die Betriebsräte in die Kündigungsplanung nicht einbezogen wurden. Auch sind Massenentlassungen anzeigepflichtig gegenüber den Agenturen für Arbeit. Das sei nicht erfolgt, bestätigte inzwischen die Bundesanstalt für Arbeit laut ver.di-Chef Frank Bsirske. Trotzdem verbreitet der Konzern vollmundig, dass die in Zukunft nicht weiter geb...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: