Werbung

Polnisch-russische Annäherung

Moskau/Warschau (epd/nd). Die russisch-orthodoxe Kirche und die katholische Bischofskonferenz in Polen wollen eine »Versöhnungserklärung« verabschieden. Die Erklärung solle zur Verbesserung der historisch belasteten Beziehungen der beiden Länder beitragen, sagte der polnische Erzbischof Józef Michalik am Montag der russischen Nachrichtenagentur Interfax. Die gemeinsame Erklärung, die in den zurückliegenden zwei Jahren vorbereitet wurde, soll am 17. August unterzeichnet werden.

Die Beziehungen der beiden Kirchen sind unter anderem durch die Ermordung zahlreicher polnischer Kriegsgefangener durch die sowjetische Armee stark belastet. Gleichzeitig macht die russisch-orthodoxe Kirche Polen für die Ermordung von zahlreichen russischen Kriegsgefangenen während der Bürgerkriegswirren 1920-22 verantwortlich.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln