Werbung

Nürnberger Akademie arbeitet NS-Zeit auf

Nürnberg (dpa/nd). Mit der Ausstellung »geartete Kunst« beleuchtet die Nürnberger Akademie anlässlich ihres 350-jährigen Bestehens die eigene Rolle in der NS-Zeit. »Sehr bereitwillig und sehr erfolgreich« habe sich die älteste Kunstschule im deutschsprachigen Raum damals in den Dienst der nationalsozialistischen Ideologie gestellt, sagte der Historiker Pascal Metzger am Montag in Nürnberg. Die Lehrenden hätten gar nicht groß gleichgeschaltet werden müssen - ihre Kunst habe ohnehin nicht im Widerspruch zum Zeitgeist gestanden. »Der Kunststil der Nürnberger Akademie musste sich nicht besonders ändern nach 1933.« Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen daher die Professoren sowie deren künstlerisches Wirken im NS-Staat. Die Schau ist vom 5. Juli bis zum 16. September im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg zu sehen.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln