Jérôme Lombard 04.07.2012 / Inland

Mit dem Mut der Erfahrung

Aus Protest gegen die Kürzungspolitik des Bezirks besetzen Senioren im Berliner Stadtteil Pankow kurzerhand ihr Clubhaus

»Wir lassen uns hier nicht vertreiben!«, ist das Motto von Senioren aus Berlin. Ihr landeseigenes Seniorenfreizeitheim soll wegen zu hoher Unterhalts- und Sanierungskosten verkauft werden. Die Senioren besetzten am 29. Juni das Haus. Sie wollen bleiben und auch ein Zeichen gegen die Privatisierung von öffentlichem Eigentum setzen.

Ihre Sprecherin ist Doris Syrbe.

Doris Syrbe läuft geschäftig vom Clubraum durch die Gemeinschaftsküche zu dem kleinen schwarzen Schreibtisch im benachbarten Eckzimmer. Von diesem Platz an der Frontseite der grauen Villa in der Pankower Stillen Straße 10 hat man dank der großen hohen Fenster einen vorzüglichen Blick auf den dicht bewachsenen Vorgarten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: