Was ist ACTA?

  • Von Christopher Senf
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Weit über die »Netzgemeinde« hinaus sorgt ein Abkommen für politischen Zündstoff, dessen Inhalt sich nicht gleich auf den ersten Blick erschließt: Das »Anti-Counterfeiting-Trade-Agreement«, kurz ACTA. Hierbei handelt es sich um ein internationales Handelsabkommen, an dem sich unter anderem die EU-Staaten, die USA, Japan und Australien beteiligen. Es soll zur Durchsetzung von Urheberrechtsansprüchen, zum Schutz geistigen Eigentums und zur Bekämpfung von sogenannter Produktpiraterie weltweit beitragen. Übersetzt bedeutet es so viel wie »Anti-Fälschungs-Handelsabkommen«.

Erste Verhandlungen dazu fanden am Rande des G8-Gipfels 2006 in St.Petersburg statt. Die damaligen Initiatoren waren die Regierungschefs von Japan...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 323 Wörter (2362 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.