Chaos, und dann?

Musiktheater I: Festival »Infektion« - John Cage und Wolfgang Rihm (»Dionysos«) im Schillertheater Berlin

Lebte der eine noch, der andere hätte ihm grob-herzlich die Hände geschüttelt, ob der großen Initiative, die Kräfte des Zufalls der globalen Szene dienstbar gemacht zu haben. Cage und der Zufall - dies Verhältnis hat wahrhaft die gesamte musikalische Welt verändert. Und nicht nur diese, das gesamte künstlerische Kommunikationsgefüge geriet - zumindest konzeptionell - aus den Fugen.

Man stelle sich etwa den banalen Zufall vor: Wolfgang Rihm, groß, dick, Herrschertyp, und John Cage, klein, schmal, keineswegs unterwürfig, begegneten einander vor dem Berliner Schillertheater am Reuterplatz. Was schlüge dem Betrachter entgegen? Heftige Umarmung, symbolischer Händedruck. Beide feixen, wedelnd ihre lockeren Hemden, sie schwitzen. Ringsum internationales Theatervolk. Junge, Alte. Beide Freigeister in bester Laune. Sie werden gespielt bzw. Ideen von ihnen werden frei hervorgebracht.

Cage-Werke (der Name ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: