Karin Leukefeld, Damaskus 20.07.2012 / Politik

In Damaskus wächst die Unsicherheit

Der Anschlag vom Mittwoch treibt die Kämpfe auf eine neue Stufe

Während Russland und China im UN-Sicherheitsrat eine Resolution gegen Syrien am Donnerstag verhindert haben, nehmen die Kämpfe in Damaskus an Schärfe zu.

Nach dem Anschlag auf die militärische Führungsriege in Damaskus waren in der Nacht zum Donnerstag die bisher heftigsten Kampfgeräusche aus den Vororten im Südwesten der syrischen Hauptstadt zu hören. Die ganze Nacht über gab es Detonationen. Gewehrfeuer war im Vergleich zu den vorherigen Nächten seltener zu hören. Familien aus Kafar Suseh und Mezzeh im Westen der Stadt verließen am frühen Mittwochabend fluchtartig ihre Wohnungen, als sie Berichte von anrückenden bewaffneten Aufständischen und ersten Gefechtslärm hörten.

Über die fast ununterbrochen laufenden Satellitensender »Al Dschasira« und »Al Arabiya« setzten die Aufständischen Aufrufe und Videos ab, die aufgrund großer Verunsicherung bei Teilen der Bevölkerung unmittelbar zu Reaktionen führen. Allerdings strömen sie nicht auf die Straßen, um den Aufstand zu unterstützen, sondern um sich und ihre Kinder in Sicherheit zu bringen, sagte ein Familienvater. Er und sein Bruder ha...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: