Wofür kämpfen Thailands »Rothemden«?

Vorsitzende Thida Thavornseth: »Die Regierung sollte die Geduld des Volkes nicht zu sehr strapazieren!«

  • Von René Gralla
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

nd: Sie haben den Internationalen Strafgerichtshof aufgefordert, die Verantwortlichen für die brutale Niederschlagung der Bangkoker Massenproteste im Mai 2010 wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit anzuklagen. Warum Ihr Gang nach Den Haag?
Thavornseth: Wenn wir gute Gerichte in Thailand hätten, wäre das nicht notwendig gewesen. Aber unsere Gerichte handeln nicht im Einklang mit dem Willen des Volkes, deshalb haben wir uns zu diesem Schritt gezwungen gesehen. Außerdem gibt es in der thailändischen Gesetzgebung keinen Straftatbestand »Verbrechen gegen die Menschlichkeit«. Deswegen ist der Internationale Strafgerichtshof unsere einzige Hoffnung.

In Bangkok wird inzwischen viel über eine Rückkehr des vom Militär 2006 gestürzten Premiers Thaksin Shinawatra aus dem Exil nach Thailand spekuliert.
Alle Rothemden wollen, dass Thaksin zurückkommt. Aber sie verstehen: Wenn er jetzt heimkehrt, wird er in Thailand nicht am Leben bleiben. So la...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 645 Wörter (4246 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.