Bilderlager am steigenden Wasser

Wanderung durch Schlaubetal-Natur und Oderspree-Kultur

  • Von Harald Kretzschmar
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Wenn eines feststeht, dann die Tatsache: jetzt herrscht Urlaubszeit. Ob uns nun die tägliche Gewittermeldung vom Stuhl reißt oder aufs Sofa zurückwirft, ist Sache der persönlichen Befindlichkeit. Es lebe die Neigung zu kurzen Ausflügen in die reizvolle weitere Umgebung der Metropolen! Lassen wir neben Berlin doch Dresden, Cottbus und Frankfurt (Oder) mal als solche gelten! Sind sie nicht geradezu eingebettet in landschaftliche Reize? Wer sich an skurrilen Wolkenbildern mit Niederschlagsdrohung sattgesehen hat, der setze sich kurzfristig und heimatortnah in Bewegung, und erfreue sich an Natur und Kunst.

Eine für Radfahrer vorzüglich befahrbar gemachte Gegend ist inzwischen das naturbelassene Schlaubetal im Kreis Oder-Spree. Das Flüsschen Schlaube weitet sich von Süd nach Nord vom idyllisch umwanderbaren Wirchensee bis Müllrose immer wieder zu kleinen Bade- und Angelseen. Da Eichen im dichten Laub- und Nadelwald nur vereinzelt auftre...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.