Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Eintracht Santa Fu siegt

Fußball-Team des Hamburger Gefängnisses weiter

Hamburg (nd-Stahl). Die Fußballer von Eintracht Fuhlsbüttel haben durch ein 6:3 (3:1) gegen Ilinden 1903 Makedonija zum ersten Mal die zweite Runde im Hamburger ODDSET-Pokal erreicht. Ilas Darwish (2. / 19.) und Constantin Fredenburg (12.) brachten die Insassen des Gefängnisses Santa Fu früh mit 3:0 in Führung.

»Dann setzte leider Starkregen ein und der Gegner kam wegen des besseren Schuhwerks auf dem rutschigen Platz noch einmal bedrohlich heran«, berichtete Eintracht-Trainer Gerd Mewes. Nach weiteren Treffern von Celal Engin (50.) zum 4:1 und erneut Darwish (59.) zum 5:2, sorgte erst Yildiz Eren mit seinem Tor zum 6:3 (75.) für die endgültige Entscheidung vor knapp 60 Zuschauern.

Fans der Gastmannschaft waren nicht zugelassen. Doch auch die Eintracht-Anhänger bekamen von der spannenden Endphase nichts mehr mit - ihr obligatorischer Hofgang am Sonntagvormittag war zu Beginn der zweiten Halbzeit beendet. Jetzt hofft Mewes auf einen »machbaren Gegner« in der nächsten Runde.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln