»Inakzeptable Bedrohung«

Romney in Israel: Iranische Atombombe verhindern

Die Aufrüstung Irans mit Atomwaffen stellt nach Worten des US-Präsidentschaftsbewerbers Mitt Romney eine »inakzeptable Bedrohung« für Israel und die ganze Welt dar.

Jerusalem (dpa/AFP/nd). Bei einem Treffen mit dem israelischen Staatspräsidenten Schimon Peres sagte Romney am Sonntag, man dürfe es Teheran nicht erlauben, eine Atombombe zu entwickeln. »Ich nehme die israelische Sicht hinsichtlich Irans und dessen Bemühungen um eine nukleare Aufrüstung sehr ernst«, so Romney zuvor auch bei einem Treffen mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu in Jerusalem. Netanjahu sagte zu der Einschätzung Romneys, »die größte Gefahr für die Welt« sei ein atomar aufgerüstetes Ayatollah-Regime: »Mitt, da kann ich nur voll und ganz zustimmen!«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: