Werbung

Lichtanschlag auf Arbeitsagentur

(nd). Rund 100 vor allem jüngere Menschen haben am späten Freitagabend einem »Lichtgraffiti-Anschlag« auf die Arbeitsagentur Wedding beigewohnt. Nach zwei Stunden voller Redebeiträge, die sich etwa gegen steigende Mieten, Hartz IV und ein Anwachsen neonazistischer Aktivitäten in Wedding wandten, wurde ein Computer mit Grafikprogramm freigegeben. An ihm konnten Schriftzüge erzeugt werden, die an die Arbeitsagentur projiziert wurden.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!