Werbung

Universal Music will EMI-Deal retten

London (dpa/nd). Der weltgrößte Musikkonzern Universal Music will die Übernahme des britischen Konkurrenten EMI mit Verkäufen von Unternehmensteilen retten. Aber auch obwohl Universal etwa zwei Drittel des EMI-Geschäfts in Europa abgeben wolle, sei die Zustimmung der Brüsseler Wettbewerbshüter weiter unsicher, berichtete die »Financial Times«. Die EU-Kommission wolle zunächst Reaktionen der Wettbewerber abwarten, hieß es. Universal versucht nach Informationen der Zeitung, unter anderem das Label Parlophone zu verkaufen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!